Orthopädie & Unfallchirurgie

Seit vielen Jahren sind wir auf die Behandlung von Arthrose, Erkrankungen am Bewegungsapparat und Sportverletzungen spezialisiert.

Patienten zuhören ist uns wichtig, um unser ganzheitlich ausgerichtetes Behandlungskonzept ideal auf Sie persönlich abstimmen zu können.

Unser sehr erfahrenes Team kümmert sich von der Erstuntersuchung, Planung der Therapie & Operation bis zur vollständigen Genesung um Sie.

Weitere Infos
Physiotherapie
& Osteopathie

Statt Therapie von der Stange, versuchen wir mit unserem großen Team aus hoch qualifizierten Therapeuten ihnen die Therapie zu ermöglichen, die sie für ihre Bedürfnisse benötigen.

Erfahren sie hier, warum wir anders sind als herkömmliche Therapien und was uns von anderen Therapieinstituten unterscheidet

Weitere Infos
01

Willkommen

Der Mensch
im Zentrum.


Wahrnehmen und verstehen wo das Problem liegt. Wir hören Ihnen genau zu und klären ihre Beschwerden umfassend und klinisch exakt ab.
Unser Team aus spezialisierten Ärzten, Sportwissenschaftern, Physiotherapeuten, Osteopathen, Heilmasseuren und diplomierten Pflegekräften ist fokussiert auf die optimale Versorgung von Gelenkverletzungen, Behandlung von chronischen Überlastungsschäden am Bewegungsapparat, Therapie kindlicher orthopädischer Krankheitsbilder und Schmerztherapie.
02

Quick Info

Mehr Info
Tennisarm und Golferarm
SWIPE - 01 / 01
Der „Tennisarm“ zeichnet sich durch einen schmerzhaften Reizzustand der Sehnenansätze am äußeren Ellenbogen aus.

Im Gegensatz dazu sind beim „Golferarm“ die Muskelansätze auf der Innenseite des Ellenbogens betroffen.
Zurück
Weiter
Carpaltunnelsyndrom
SWIPE - 01 / 08
Das Carpaltunnelysndrom – auch CTS Syndrom genannt – bezeichnet ein Kompressionssndrom des Nervus Medianus.
Rhizarthrose
SWIPE - 02 / 08
Die Rhizarthrose ist die Häufigste Verschleißerkrankung an der Hand. Sie ist eine Abnützung des Daumensattelgelenks und geht meist mit starken Belastungsschmerzen und Reiben in diesem Bereich einher. Ursächlich sind meist Überlastung und Verletzungen. Die Therapie reicht von konservativer Schienentherapie und Infiltrationen bis hin zu einer operativen Entfernung des Vieleckbeins oder einer Versteifung.
Korrektur von Fingerdeformierungen
SWIPE - 04 / 08
Fingerdeformitäten haben meist unterschiedlichste Ursachen. Diese liegen etwa in Knorpelaufbrauchserkrankungen der kleinen Fingergelenke wie zum Beispiel bei Rheuma. Auch Frakturen und andere Verletzungen können letztlich zu Achsabweichungen der Finger führen. Von Versteifungen der kleinen Fingergelenke bis zu Umstellungen von Achsen stehen uns hier einige sichere und einfache Möglichkeiten zur Verfügung.
Frakturen
SWIPE - 06 / 08
Bei frischen Verletzungen und Brüchen erfolgt die Versorgung geplant unter stationären Bedingungen.
Schnellender Finger & Daumen
SWIPE - 07 / 08
Als Schnappfinger oder Ringbandstenose bezeichnet man die „Tendovaginitis stenosans“, eine Sehnenscheidenentzündung mit knötchenartigen Verdickungen im Bereich der Beugesehnen der Hand. Dadurch kann die Sehne hier nicht mehr frei gleiten. und behindert das Beugen oder Strecken des betroffenen Fingers. Zur Operation genügt in der Regel eine lokale Betäubung. Über einen kleinen Hautschnitt spaltet der Chirurg dann das erste Ringband am betroffenen Finger und entfernt entzündetes Sehnengleitgewebe.
Tendovaginitis stenosans de Quervain
SWIPE - 08 / 08
Entzündung der Strecksehnenscheiden im ersten Sehnenfach die zu Beschwerden im Bereich des Daumens und des Handgelenks führt. Kann durch konservative Therapie keine Besserung erzielt werden, wird das erste Strecksehnenfach in Längsrichtung operativ gespalten und entzündliches Gewebe entfernt
Zurück
Weiter
Impingement
SWIPE - 01 / 05
Das Inpingement Syndrom wird durch eine Verengung im Schultergelenk ausgelöst, wodurch es zu Schmerzen beim Anheben des Armes kommt. Ursächlich ist meist eine Fehlfunktion der sogenannten Rotatorenmanschette.
Rotatorenmanschettenruptur
SWIPE - 02 / 05
Bei Sehnenverletzungen können durch spezielle Nahtsysteme Risse verschlossen oder Abrisse am Knochen wieder angeheftet werden.
AC-Gelenksarthrose
SWIPE - 03 / 05
Typisch für diese degenerative „Schultereckgelenk“ Erkrankung ist Ruhe- und Bewegungsschmerz im Bereich zwischen dem Schlüsselbein und dem Schulterblatt. Die Therapie erfolgt primär konservativ mit entzündungshemmenden Medikamenten, Infiltrationstherapie, Physiotherapie oder Akkupunktur. Sind die Beschwerden therapieresistent, wird das Schlüsselbein am äußeren Ende leicht gekürzt. Damit klingen die Beschwerden meist rasch ab.
Frakturen
SWIPE - 04 / 05
Frische Verletzungen und Frakturen versorgen wir an der Privatklinik Hochrum, bei Innsbruck.
Frozen Shoulder
SWIPE - 05 / 05
Ist die Ursache der schmerzhaften Schultersteife nicht bekannt, sprechen wir von einer primären oder idiopathischen Form. Bei der sekundären Form ist die Ursache bekannt. Beide Formen gehören abgeklärt, um einen soliden Therapieplan festlegen zu können.
Zurück
Weiter
Wirbelsäule
SWIPE - 01 / 06
Die Wirbelsäule ist unser zentrales Halteorgan. Sie ist auch der Entwicklungsgeschichtlich älteste Teil des Körpers, noch segmental wie bei einem Wurm. Daher ist die Schmerzwahrnehmung dort anders als an den Armen und Beinen, zudem Führen Bandscheibenschäden oder Abnützung dort manchmal zu weit entfernten Schmerzen. Die Behandlung zielt oft auf eine Gewichtsverlagerung auf die Bauchmuskulatur und Entspannung der Rückenstreckmuskeln.
Überlastung, Verspannungen & Blockaden der Wirbelsäule
SWIPE - 02 / 06
Überlastet sind oft die Streckmuskeln, insbesondere wenn monotone Haltungen wie zum Beispiel Schreibtischarbeit verrichtet wird verkrampfen einzelne Muskelsegmente, dann spricht man von einer „Blockade“ diese lässt sich anfangs mit Wärme und Muskelendspannenden Medikamenten Behandeln, besteht sie Wochenlang manchmal mit lokalen Infiltrationen oder einer chiropraktischen Behandlung. Hier hat sich durch technische Weiterentwicklung die Tiefenlaserbehandlung in den letzten Jahren etabliert.
Haltungsschäden der Wirbelsäule
SWIPE - 03 / 06
Sind leider unser aller Alltag, da wir schon früh durch sitzende Arbeit unsere Streckmuskeln deutlich stärker trainieren als unsere Bauchmuskeln. Ab dem 18. Lebensjahr kommt es zunehmend zur Überlastung und später Vergrößerung unserer Rückengelenke, im Fachbegriff der Facettengelenke. Diese haben die höchste Dichte an Schmerzrezeptoren und eine ganz besondere Nerven Verknüpfung: Am Ganglion dorsale vereinigen sich die kurzen Nerven dieser Gelenke mit Signalen von Armen und Beinen, daher kommt es manchmal zu vermischter Schmerz Wahrnehmung. Dis ist die Basis der Neuraltherapie, bei der Nervenschmerz der Arme oder Beine durch Betäubungsspritzen am Rücken ausgeschalten wird.
Skoliose, Kyphose
SWIPE - 04 / 06
Nennt man die seitliche Verkrümmung der Wirbelsäule von mehr als 20 grad. Besonders  wichtig ist die Diagnose geringer Verkrümmungen bei Jugendlichen, da die Wirbelsäule bis etwa zum 18. Lebensjahr wächst und eine Verkrümmung bis zu diesem Alter oft stärker wird. Bei rechtzeitiger Diagnose reicht meist spezialisierte und sehr umfangreiche Physiotherapie um ein Voranschreiten zu verhindern. Unter 20 Grad spricht man von einer skoliotischen Fehlhaltung. Insbesondere über 18Jahren ist eine solche grundsätzlich ohne Krankheitswert. Nur bei Schmerz wird in diesen Fällen spezialisiert behandelt. Häufiger tritt im Alter eine Kyphose auf, also eine zu starke Vorwärtskrümmung der Brustwirbelsäule. Hier muss eine Stoffwechselerkrankung wie etwa eine Osteoporose und etwaige Wirbelkörperbrüche ausgeschlossen werden. Auch schwere Depressionen können selten zu solchen Fehlhaltungen ohne Knochen Veränderungen führen.
Bandscheibenvorfall
SWIPE - 05 / 06
Das Schreckgespenst der Sprechstunde! Ab dem 40. Lebensjahr haben fast 40 % der Menschen im MRT nachweisbare Schäden der Bandscheiben! Nur die wenigsten dieser Menschen haben Beschwerden die sie zum Arzt führen, und auch die beim Arzt vorstelligen Patientenhaben selten gefährliche Schäden wie etwa eine Beinlähmung. 90% der Bandscheibenschäden bereiten nach 6 Monaten keine Alltags Beeinträchtigung mehr. Im Vordergrund steht konservative Therapie mit Infiltrationen, Physiotherapie, Gymnastik und Medikamenten die den Schmerz erträglich halten. Nur bei speziellen Warnzeichen ( Red Flags ) oder auf mehrere Therapieversuche unerträgliche Schmerzen ist die Operation indiziert. Wenn, dann sollte es dann aber meist schnell gehen um anhaltende Muskelschwäche zu vermeiden
Wirbelkanalverengung
SWIPE - 06 / 06
Die Vertebrostenose wird oft durch vergrößerte Rückengelenke und durch Alterung eingesunkene Bandscheiben ausgelöst. Entsteht sie langsam gewöhnen sich die Nervenbahnen an erstaunlich starke Bedrängung. Kommt ein akuter Bandscheibenvorfall oder eine Gelenksschwellung dazu kann die Vertebrostenose manchmal auch schnell zu Schmerzen und Schwäche an den Beinen führen. Typisch ist die Beschwerde Zunahme nach einer bestimmten ebenen  Gehstrecke, Besserung mit kurzer Rast oder nächtlicher Schmerz.
Zurück
Weiter
Hüftprothetik
SWIPE - 01 / 07
Arthrose bedeutet Gelenkverschleiß und ist durch den Verlust des Gelenkknorpels gekennzeichnet. Bei moderaten Beschwerden steht die konservative Behandlung im Vordergrund. Spezielle Gelenksinfiltrationen und Physiotherapie können die Beschwerden mildern. Ist eine Gelenkersatz nötig, können wir durch die von uns verwendeten Kurz- und Geradschaftprothesen die individuelle Anatomie optimal nachbilden. Gepaart mit speziellen Begleitmaßnahmen rund um die OP können wir ihre rasche Genesung nach Hüftgelenkersatz planen.
Hüftimpingement
SWIPE - 02 / 07
Das Impingement-Syndrom der Hüfte wird auch als einklemmende oder blockierte Hüfte bezeichnet, wir unterscheiden dabei ursächlich das Cam-Impingement vom  Pincer-Impingement. Bei einem beginnenden symptomatischen Hüftimpingement kommen entzündungshemmenden Schmerzmitteln und Physiotherapie zum Einsatz. Bei einer blockierten Hüfte mit ausgeprägten Beschwerden ist eine Operation erforderlich.
Leistenschmerz im Sport
SWIPE - 03 / 07
Wir unterscheiden hier differentialdiagnostisch zwischen Leistenkanalproblematik, Schambeinastentzündung, Hüftgelenkserkrankungen und muskulären Pathologien an den Adduktoren oder dem Iliopsoasmuskel. Typischerweise betroffen sind Ballsportler, Kampfsportler und Eishockeyspieler, durch
Säuglingshüfte und Hüftdysplasie
SWIPE - 04 / 07
Die orthopädische Untersuchung von Kleinkindern erfasst Fehlstellungen von Wirbelsäule und Beinen. Der Hüftultraschall ist ein sicheres Mittel um Hüftentwicklungsstörungen bei Babys rechtzeitig zu erkennen. Wichtig ist, so früh wie möglich eine Hüftdysplasie zu erkennen, altersgerecht und effizient zu behandeln. Wir klären ihre Fragen zu den konservativen und operativen Methoden.
Hüftkopflösung des Jugendlichen
SWIPE - 05 / 07
Die ECF ist eine gefährliche Lösung der Wachstumsfuge am Hüftkopf. Um eine Hüftkopfnekrose zu vermeiden, ist es entscheidend die ECF Erkrankung rasch zu erkennen und zu behandeln.  Im Vordergrund steht die operative Therapie.
Hüftkopfnekrose des Kindes
SWIPE - 06 / 07
Der Morbus Perthes ist eine im Kindesalter auftretende aseptische Knochennekrose des Hüftkopfes. Die Erkrankung tritt wesentlich häufiger bei Jungen als bei Mädchen meist zwischen dem 4. Und 8. Lebensjahr auf. Typisch sind Schmerzen in Hüfte und Knie sind und eine Einschränkung der Innenrotation und Abspreizung des Beines in der Hüfte.
Frakturen
SWIPE - 07 / 07
Frische Verletzungen und Frakturen versorgen wir an der Privatklinik Hochrum, bei Innsbruck.
Zurück
Weiter
Abnützung der Wirbelsäule
SWIPE - 01 / 02
Trifft uns alle früher oder später und ist ein wesentlicher Grund dafür dass wir ab etwa dem 40. Lebensjahr wieder kleiner, manchmal bis zu 7 cm kleiner in hohem Alter werden. Dadurch wird vorwiegend die Beweglichkeit schlechter. Arthrose kann, muss aber keinesfalls zu Schmerzen führen. Der Vordere Bereich der Wirbelsäule, die Bandscheiben, haben nur unter sehr bestimmten Situationen überhaupt eine Schmerzwahrnehmung! Nur sehr selten sind hier Operationen indiziert, chirurgische Therapie hat hier nicht die Zuverlässigkeit wie Operationen bei Arthrose der Beine.
Facettengelenksinfiltrationen
SWIPE - 02 / 02
Bieten bei Abnützung der Wirbelgelenke eine wichtige Möglichkeit um Schmerzspitzen zu bewältigen oder bei chronischem Schmerz das Ruder zu mehr Aktivität herumzureißen und damit Muskeltraining wieder möglich zu machen. Nur selten werden diese Spritzen rund um die Rückengelenke ohne weitere Therapie angeraten.
Zurück
Weiter
Arthrofibrose & schmerzhafte Prothese
SWIPE - 01 / 01
Unser selbst entwickeltes umfassendes Analysekonzept ermöglicht es, Patienten die entscheidenden Informationen zur Ursache der Arthrofibrose oder schmerzhaften Prothese zu geben. Basierend auf den erhobenen Befunden erstellen wir mit unseren Patienten daraufhin den individuellen Therapieplan. Für Patienten mit längerem Anreiseweg bieten wir telefonische Besprechungstermine an.
Zurück
Weiter
Konservative Rheumatherapie
SWIPE - 01 / 04
Ist grundsätzlich Aufgabe spezialisierter Rheumafachärzte der Inneren Medizin und bedeutet die Einstellung auf die ideale medikamentöse Basistherapie und ausreichende Bedarfsmedikation. Bei besonders geschwollenen oder schmerzhaften Gelenken lohnen sich gezielte Gelenksinfiltrationen. Ultraschall gezielt sind diese Spritzen besonders sicher und zuverlässig.
Entfernung der entzündeten Gelenks Kapsel
SWIPE - 02 / 04
Wenn Medikamente und Infiltrationen nicht zur dauerhaften Abschwellung führen hilft beim Rheuma eine operative Entfernung der Gelenk-Schleimhaut, von der die Endzündung ausgeht. Moderne Rheumamedikamente haben solch Eingriffe selten werden lassen.
Korrektur von Deformierungen
SWIPE - 03 / 04
Arthrose aber auch Rheuma können zu einseitiger Höhenreduktion von Gelenken und damit schiefen Gelenke führen. Bei Großen Gelenken hilft hier eine gelenksnahe Knochen Umstellungsoperation, um die Belastung auf gesunde Gelenksanteile zu bringen. In manchen Fällen, insbesondere an kleinen Gelenken,  ist eine Einsteifungsoperation eine wesentlich bessere Lösung als sich das ein Laie oft vorstellt.
Endoprothetik
SWIPE - 04 / 04
Moderne chirurgische und technische Entwicklungen haben dazu geführt, dass es für einige Gelenke exzellenten Ersatz gibt. Am Kniegelenk zum Beispiel werden verschiedenste Implantat Typen je nach Art der Abnützung oder Instabilität des Beines verwendet. Am Hüftgelenk bestehen exzellente Versorgungsmöglichkeiten mit sehr guten Langzeit Ergebnissen. Auch am Schultergelenk sind derartige Eingriffe inzwischen Standard. Seltener werden Kunstgelenke am Sprunggelenk oder Bandscheiben implantiert. Andere Gelenke werden nur in selten Ausnahmen endoprothetisch versorgt, etwa am Daumen, dem Ellbogen oder der Grosszehe, da hier andere Operationen wesentlich bessere Erfolge bringen.
Zurück
Weiter
Kreuzbandverletzung
SWIPE - 01 / 08
Sie haben sich am Knie verletzt? Wir klären ihre Verletzung umgehend exakt ab, beraten Sie ausführlich und planen mit Ihnen ihr „Comeback“ mit einem maßgeschneiderten Therapiekonzept.  Unsere jahrelange Erfahrung mit speziellen minimalivasiven Operationstechniken sorgt für Stabilität im Knie und ihre rasche Genesung.
Meniskusverletzung und Meniskuserhalt
SWIPE - 02 / 08
Wir beraten Sie zur Meniskusrissform und individuellen Therapie in unserer Sprechstunde. Ist eine Operation indiziert, streben wir - wenn immer möglich - eine Meniskus erhaltende Naht an.
Knorpelschaden und Knorpelregeneration
SWIPE - 03 / 08
Sie leiden an einem Knorpelschaden? Wenden Sie sich rechtzeitig an die Spezialisten für Knorpelchirurgie. Die exakte Analyse des Knorpelschadens durch Ihren Arzt und die enge Zusammenarbeit zwischen Patienten, Arzt und Physiotherapeut sind unbedingte Voraussetzungen, um einen Langzeiterfolg sicherzustellen.
Arthrose und Knieprothetik
SWIPE - 04 / 08
Arthrose bedeutet Gelenkverschleiß und ist durch den Verlust des Gelenkknorpels gekennzeichnet. Bei moderaten Beschwerden steht die konservative Behandlung im Vordergrund. Spezielle Gelenksinfiltrationen und Physiotherapie können die Beschwerden mildern. Ist eine Gelenkersatz nötig, werden wir Sie zum idealen Implantat beraten. Unsere ausgewiesene Erfahrung mit klassischen- digitalen- oder robotergestützten minimalinvasiven Operationsverfahren ist die Basis für ihre rasche Genesung nach Kniegelenkersatz.
Kniescheibenluxation
SWIPE - 05 / 08
Nur wer die eigentliche Ursache der Kniescheibenverrenkung erkennt, kann die richtige Therapieform anwenden. Sie reicht von der konservativen Therapie mit Orthese und physikalischer Therapie bis hin zur Operation mit klassischer Kniescheibenzügelung, Vertiefung der Kniescheibengleitrinne und Korrektur der Gelenksrotation oder der Beinachse. Wir beraten Sie.
Umstellungsoperationen / Beinachsenkorrekturen
SWIPE - 06 / 08
Fehlstellungen der Beinachse sind ein Risiko für die Entwicklung von vorzeitigen Knorpelabnützungen. Diese Eingriffe bedürfen einer sorgsamen Planung.
Frakturen
SWIPE - 07 / 08
Frische Verletzungen und Frakturen versorgen wir an der Privatklinik Hochrum, bei Innsbruck.
Spezielle Kniechirurgie
SWIPE - 08 / 08
In komplexen Fällen bedarf es komplexer operativer Techniken. Dazu gehören beispielhaft die Meniskus- und Knorpeltransplantation, kombinierte Bandrekonstruktionen, Umstellungs- oder Rotationskorrekturoperationen und Arthrolysen. Aufgrund unserer jahrelangen Expertise mit besonders schwierigen Fällen beraten und helfen wir Ihnen gerne weiter.
Zurück
Weiter
Hallux Valgus - Fehlstellung Der Großzehe
SWIPE - 01 / 08
Der häufig auftretende Großzehenschiefstand in Richtung der kleinen Zehen ist Ausdruck einer gestörten Biomechanik des Fußes. Bei einfachen Formen kann durch Fußgewölbetraining, Barfußlaufen oder spezielles Schuhwerk ein Voranschreiten verlangsamt werden. Deutliche Fehlstellungen werden durch eine Operation korrigiert. Wir beraten Sie gerne zu den effizientesten Operationsverfahren.
Hammerzehe
SWIPE - 02 / 08
Häufigste Zehenfehlstellung, Beschwerden entstehen meist durch Schwielen, Hühneraugen und Schmerzen unter dem Mittelfußköpfchen. Eine Beugekontraktur im „PIP“ Gelenk, manchmal auch im „DIP“ Gelenk ist typisch. Bei stark ausgeprägten Beschwerden kann eine Operation Abhilfe schaffen.
Krallenzehe
SWIPE - 03/ 08
Zehenfehlstellung mit krallenartiger Beugung der Zehe im Mittel- und Endgelenk  bei Überstreckung und streckseitiger Luxation im Zehengrundgelenk. Die Zehenkuppe steht meist nicht in Bodenkontakt. Bei stark ausgeprägten Beschwerden kann eine Operation Abhilfe schaffen.
Sprunggelenksverletzung
SWIPE - 04 / 08
Die häufigste Verletzung überhaupt stellt die Sprunggelenksverstauchung dar. Das Verletzungsbild reicht von der einfachen Kapselverletzung, der häufigen Bandverletzung, der gefürchteten Syndesmosenverletzung bis hin zur Sprunggelenksfraktur. Untersuchung und Festlegung des geeigneten Therapieplans sollten durch einen versierten Arzt erfolgen.
Achillodynie
SWIPE - 05 / 08
Die Achillodynie ist ein häufig auftretendes Schmerzsyndrom der Achillessehne und ist typischerweise etwas oberhalb des Sehnenansatzes am Fersenbein lokalisiert. Neben klassischen „exzentrischen Therapiemethoden“ und der „Stoßwellen Therapie“ integrieren wir neuartige Trainingsprotokolle wie das „Heavy Slow Resistance Training“ in unseren Therapieplan.
Achillessehnenriss
SWIPE - 06 / 08
Ein lauter Knall gefolgt von stechendem Schmerz oberhalb der Ferse und ein nicht mehr möglicher Zehengang sind richtungsweisende Zeichen für die Diagnose „Achillessehnenriss“. Nach klinischer und bildgebender Abklärung wird bei komplettem Riss meist eine Operation zur Naht oder Refixation der Achillessehne indiziert.
Frakturen
SWIPE - 07 / 08
Frische Verletzungen und Frakturen versorgen wir an der Privatklinik Hochrum, bei Innsbruck.
Arthrose an Fuss oder Sprunggelenk
SWIPE - 08 / 08
Arthrose bedeutet Gelenkverschleiß und ist durch den Verlust des Gelenkknorpels gekennzeichnet. Bei moderaten Beschwerden steht die konservative Behandlung im Vordergrund. Spezielle Gelenksinfiltrationen und Physiotherapie können die Beschwerden mildern. Ist eine Operation nötig, unterscheiden wir zwischen einer Sprunggelenksprothese in ausgewählten Fällen und der Arthrodese zur Gelenksversteifung an den Fußgelenken.
Zurück
Weiter
Zurück
Weiter


Wir sind gut vernetzt.


Unser Zentrum ist technisch vollausgestattet.

Durch die volldigitale Direktradiographie mit Zugang vom Untersuchungszimmer ist eine sehr schnelle Diagnostik inklusive Wirbelsäulen- und Beinganzaufnahmen möglich.

Unser hochauflösendes 4D-Ultraschallgerät ermöglicht eine dynamische Untersuchung des Bewegungsapparates. Unserer Ordination benachbart ist das CTI mit CT und 3Tesla MRT.

Spezialisten weiterer Fachrichtungen, Ernährungsberater
oder Psychologen werden nach Bedarf in die Behandlung ebenso eingebunden wie sinnvolle komplementäre Heilverfahren.

Getreu unserem Leitspruch "Wissen schafft Heilung" praktizieren wir menschliche Medizin am international neuesten Stand.

Spezielle Therapien in unserer Ordination

Neuraltherapie
Bedeutet Betäubung von Hautarealen mit vielen kleinen Stichen oder einzelner spezieller Muskelpunkte ( Trigger Punkte ). Bei kurzen Beschwerden sehr wirksam, bei chronischen Beschwerden aber oft nur begleitend zu anderen Maßnahmen eingesetzt.

Manualtherapie
Bedeutet eigentlich ein plötzliches Entkrampfen einzelner kleiner Muskeln durch vorsichtige, aber kräftige, kurze Bewegungsimpulse, die ein Gelenk in Maximalstellung bringen. Im Volksmund auch „Einrenken“ oder „Knacksen“ bezeichnet wird dabei im Wesentlichen kurz ein Unterdruck in einem Gelenk erzielt, dadurch „ploppt“ das Gelenk was insbesondere an der Halswirbelsäule recht beeindruckend für Patienten ist. An den Fingergelenken habe die meisten von uns das schon einmal selbst gemacht. In vielen Fällen steht eine solche Behandlung am Beginn von Gymnastik, dient aber auch der Diagnosefindung, zum Beispiel um die Chancen osteopathischer Techniken abschätzen zu können.

Wundmanagement
Schöne und schnelle Wundheilung durch modernes Wundmanagement, dafür arbeiten wir in unserem Team interdisziplinär zusammen. Wir optimieren die Pflege von Operationswunden,  korrigieren störende Operationsnarben und helfen bei chronischen Wundheilungsstörungen. Unsere Wundbehandlung erfolgt phasengerecht nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Zur idealen Wundheilung ergänzen wir die saubere Wundpflege mit modernsten Wundauflagen. Durch die Verwendung von Hydrokolloid- und Polyurethanverbänden oder Alginaten kann ein optimales Wundmilieu hergestellt werden. In speziellen Fällen kommt die ambulante Vacuumtherapie zur Anwendung.

03

Ordinationszeiten

Information zur Wahlarztordination

Schließen

Die Behandlungskosten richten sich nach dem individuellen Zeitaufwand und der Therapie. Die Honorarnote können Sie bequem vor Ort mit Bankomatkarte, Kreditkarte, in bar oder via online-banking begleichen.

Ihre Rechnungsstellung ist detailliert und übersichtlich erstellt. Dadurch können Sie diese bei ihrer gesetzlichen Krankenversicherung oder privaten Zusatzversicherung einreichen um eine Kostenrückerstattung geltend zu machen.

Eine private ambulante Versicherung oder Unfallversicherung ist meist kostendeckend. Bei ihrer gesetzlichen Krankenversicherung erhalten sie bis zu 80% jenes Betrags, den die Krankenversicherung beim Vertragsarzt für Ihre Behandlung hätte zahlen müssen.

Erbrachte Leistungen, die nicht im Kassenkatalog vermerkt sind, werden von den Krankenkassen nicht zurückerstattet.

Gerne informieren wir Sie über die zu erwartenden Kosten der Behandlung und den ungefähren Rückerstattungstarif.  

Vorteile in unserer Wahlarztordination:

  • Untersuchung ohne Zeitdruck durch spezialisierte Ärzte
  • eine bessere Behandlungsperspektive für gute Planbarkeit des Heilungsverlaufs
  • personalisierte Therapie
  • Kurze Wartezeiten
Informationen zur Wahlarztordination
Mehr Informationen
Zurück
SWIPE
Weiter

Priv. Doz. Dr.
Ralf Rosenberger

Wahlarztordination
Vertragsarzt für KUF

Montag - Freitag
Flexible Termine für geplante Visiten.

7 Tage
Akuttermine bei Unfall und Notfall.

Termin / Notfall
t: +43 664 36 400 67

E-mail:
Hier klicken



Dr. Christoph Raas,Phd

Wahlarztordination
Vertragsarzt für KUF

Montag - Freitag
Flexible Termine für geplante Visiten.

7 Tage
Akuttermine bei Unfall und Notfall.

Termin / Notfall
t: +43 699 156 47 000

E-Mail:
Hier klicken


Dr. Thomas
Achammer

Wahlarztordination

Dienstag
12-18h

Donnerstag
9-16h

Termin
t: +43 512 56 47 00


Montag & Mittwoch
8-13h

Dienstag
8-18h

Donnerstag
8-14h

Freitag
8 -12h


Dr.Erich
Brabec

Kassenordination
(alle Kassen)

Montag + Mittwoch
8-17h

Dienstag + Freitag
8-17h

Donnerstag
13 -18h

Termin
t: +43 512 31 90 53


Montag + Donnerstag
8-12h
13-17h

Dienstag & Freitag
8-12h


Online-Terminvergabe

Therapie
am Berg Isel

      

Montag - Freitag
Flexible Termine.

Termin
t: +43 512 56 37 00          

Montag - Donnerstag
8-16h

Freitag
8-12h